Himbeerwickeltorte

Himbeerwickeltorte_DSC_0056_kl

Eine Wickeltorte sieht nicht nur gut aus sondern schmeckt auch noch wahnsinnig lecker. :o)

Das ist drin:

Für den Mürbeteig:
150g Mehl
25g feiner Zucker
75g Butter oder Margarine
1 Eigelb
2 EL kaltes Wasser

Für den Biskuitteig:
5 Eier
125g feiner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
125g Mehl

Für die Creme:
9 Blatt Gelatine
300-450g Himbeeren (frisch oder Tiefkühl)
200g Schmand
250g Magerquark
300g Schlagsahne
100g Zucker
900g Sahne
2 Päckchen Vanillezucker
2 Päckchen Sahnesteif

Zusätzliches:
Himbeermarmelade (oder nach belieben)
Eventuell Mandelblättchen
Eventuell Raspelschokolade

 

So wird’s gemacht:

Schritt 1 – Mürbeteigboden:

Mehl, Zucker, Margarine, Eigelb und Wasser zu einem Mürbeteig verkneten, ggf. etwas Margarine hinzugeben falls der Teig zu trocken/bröselig sein sollte.

Den Mürbeteig ausrollen und in eine gefettete Springform (26 cm Durchmesser) auslegen. Teilboden dabei mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Boden bei 175°C (Ober-/Unterhitze) für ca. 15 Minuten ausbacken.

Schritt 2 – Biskuitboden:

5 Eier trennen, das Eiweiß zu einer schnittfesten Masse steif schlagen. Danach 5 Eigelbe schaumig schlagen, dabei nach und nach den Zucker + Vanillezucker einrieseln lassen.

Eischnee in die Eigelbcreme geben und das Mehl darüber Sieben. Alles zusammen locker mit einem Schneebesen unterheben.

Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech füllen und bei 175°C (Ober-/Unterhitze)

für ca. 10-12 Minuten backen.

Nach dem Backen den Biskuitboden auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch stürzen, Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Tipp 1: Bevor ich das Backpapier abziehe, nehme ich ein paar Lagen mit kaltem Wasser getränktes Küchenpapier und streiche etwas über das Backpapier, das verhindert das Brechen des Teiges später beim aufrollen.

Tipp 2: Das Küchentuch über die Kanten schlagen, damit der Rand nicht austrocknet

Schritt 3 – Füllung

9 Blatt Gelatine einweichen.

300g Himbeeren waschen und pürieren, danach durch ein feines Sieb streichen. Das Himbeerpüree, 200g Schmand, 250g Magerquark und 100g Zucker miteinander verrühren.

Gelatine ausdrücken und in einem Kochtopf auflösen, dabei 3-4 Esslöffel Creme einrühren, damit es keine Klümpchen gibt. Das ganze in die übrige Creme rühren und kalt stellen.

300g Sahne steif schlagen. Wenn die Creme zu gelieren beginnt, Sahne darin unterheben und ggf. nochmals etwas kühl stellen.

Himbeermarmelade – oder andere Marmelade – auf den Mürbeteig streichen.

Den Biskuitboden mit Hilfe eines Lineals in ca. 5 Längsstreifen schneiden (ca. 6 cm). Nun 3/4 der Quarkcreme auf den Biskuitboden verstreichen.

Nun den ersten Biskuitstreifen vorsichtig aufrollen und in die Mitte des Mürbeteigbodens stellen. Die weiteren Streifen spiralförmig umwickeln. Sollte es nicht aufgehen und der Mürbeteigboden steht noch über, diesen einfach wegschneiden. Nun einen Tortenring um die Torte legen und mit restlicher Creme bestreichen. Die Torte nun für mindestens 4 Stunden kalt stellen.

600g Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen.

Torte vorsichtig mit einem Messer vom Tortenring lösen und entfernen. Die Torte nun mit Sahne verzieren, ggf. auch mit Mandeln oder Raspelschokolade sowie übrigen Beeren ausschmücken.

Auch mit Brombeeren kann diese Torte gemacht werden – ich freue mich jetzt schon auf den Sommer. :o)

Viel Spaß beim Backen.
Eure Mona

More about einmalKUCHENbitte

Comments

  1. Antworten

    Hallo,
    ich würde diese Torte gerne zu meinem Geburtstag machen. Wäre es möglich, dass man die Torte am Vortag zubereitet, wenn man sie am Nachmittag erst isst oder wird sie zu feucht und matchig? Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Paula

    1. Antworten

      Hallo liebe Paula,

      die Torte lässt sich sehr gut am Vortag zubereiten – für die Kühlungszeit sogar von Vorteil, da die Creme einige Stunden im Kühlschrank benötigt um fest zu werden. 🙂 Die Torte wird auch nicht feucht/matschig. 🙂

      Hoffe ich konnte Dir helfen.
      Liebe Grüße,
      Moan

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *